News

News aus dem Zentralvorstand

Der Zen­tral­vor­stand der EVP Schweiz hat in sei­ner letz­ten Sit­zung unter ande­rem Ent­scheide zur Par­tei­en­trans­pa­renz und zur Mit­glied­schaft beim Marsch fürs Läbe gefällt.

Die EVP Schweiz unter­stützt die Trans­pa­ren­z­in­itia­tive, die for­dert, dass poli­ti­sche Par­teien die Finan­zie­rung der Par­tei sowie die­je­nige von Wahl- und Abstim­mungs­kam­pa­gnen offen legen. Der Zen­tral­vor­stand der EVP Schweiz hat ent­schie­den, dass die EVP als Mit­trä­ge­rin der Initia­tive diese Trans­pa­renz künf­tig kon­se­quent auch selbst lebt. Sie wird die jähr­li­che Bilanz und Erfolgs­rech­nung ab 2017 online publi­zie­ren. Sie nimmt keine anony­men Spen­den ent­ge­gen und legt künf­tig alle Spen­den über 10‘000 Fran­ken pro Per­son und Jahr an die Par­tei oder Komi­tees offen. Man­dats­bei­träge gel­ten hier­bei nicht als Spen­den. Die EVP legt in Zukunft auch die Namen natür­li­cher Spen­de­rin­nen und Spen­der offen, die der Par­tei eine Spende im Wert von mehr als 10‘000 Fran­ken pro Jahr zukom­men las­sen. Die ent­spre­chende Spen­der­liste kann beim Gene­ral­se­kre­ta­riat ange­fragt wer­den. Die Namen juris­ti­scher Per­so­nen, die der Par­tei mehr als 10‘000 Fran­ken spen­den, wer­den ver­öf­fent­licht.

Mehr poli­ti­sches, weni­ger zivil­ge­sell­schaft­li­ches Enga­ge­ment für Lebens­schutz

Der Zen­tral­vor­stand hat zudem ent­schie­den, dass die EVP Schweiz im nächs­ten Jahr nicht mehr im Trä­ger­ver­ein des «Marsch fürs Läbe» mit­ma­chen wird. Nach­dem sie 2016 ihre Mit­glied­schaft um ein Jahr ver­län­gert hatte, möchte sie sich in ihrem Enga­ge­ment für den Schutz des Lebens künf­tig wie­der aus­schliess­lich auf die poli­ti­sche Arena kon­zen­trie­ren. «Die EVP steht ohne Wenn und Aber für den Schutz des Lebens von der Zeu­gung bis zum Tod ein. Als poli­ti­sche Par­tei enga­gie­ren wir uns jedoch nicht pri­mär auf der zivil­ge­sell­schaft­li­chen Ebene, son­dern wol­len viel­mehr dazu bei­tra­gen, poli­ti­sche Lösun­gen für die ver­schie­de­nen aktu­el­len Fra­ge­stel­lun­gen zu fin­den », erläu­tert Par­tei­prä­si­den­tin Mari­anne Streiff.